Die Botschaft

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Asmara
Saba Development Bldg. 8th fl.
Warsay Street
Asmara / Eritrea

Tel.:    00-29-11-186670/71
Fax:    00-29-11-186900

Faxe aus Deutschland können direkt an folgende Nummer versandt werden (Eingang in Asmara als Mail):

Fax: +49 30 18 17 67178

e-Mail: asmara%27%diplo%27%de,info

Öffnungszeiten:
Mo. - Do. 7.30 - 16.45
Fr.           7.30 - 13.30
Besucherverkehr Mo. - Fr. 9.00 - 12.00 Uhr oder nach Vereinbarung

Telefon im Notfall außerhalb der Dienstzeiten: +291 (0)711 5571
Bitte sehen Sie davon ab, in Visumangelegenheiten das Notfalltelefon zu kontaktieren.

An deutschen und teilweise eritreischen Feiertagen ist die Botschaft geschlossen. Ggfls. bitte vorab telefonische Kontaktaufnahme.

Korruptionsprävention

Die Richtlinie zur Korruptionsprävention in der Bundesverwaltung vom 30. Juli 2004 (RL) bestimmt den rechtlichen Rahmen für die Aufgaben der Korruptionsprävention in der Zentrale des Auswärtigen Amts und an den Auslandsvertretungen. Die RL zielt darauf ab, verständlich und mittels weniger Regelungen eine Richtschnur für ein integres, faires und transparentes Verwaltungshandeln zu bieten.

Korruption Bild vergrößern (© colourbox)

Ethische Grundsätze und die Ablehnung von Korruption sollen im Bewusstsein der Beschäftigten in der Zentrale des Auswärtigen Amts und der entsandten Beschäftigten und Ortskräfte an den Auslandsvertretungen fest verankert werden. Wichtige Anliegen der Korruptionsprävention in der Zentrale des Auswärtigen Amts und an den Auslandsvertretungen sind die Sensibilisierung der Beschäftigten für die Thematik, der Schutz vor möglichen Korruptionsgefahren und die Wahrung hoher ethisch-rechtlicher Standards als integralem Bestandteil allen Verwaltungshandelns.

Belohnungen, persönliche Geschenke oder sonstige Vorteile

Es gilt der Grundsatz: Verbot der Annahme!

Ohne Zustimmung der Dienststelle dürfen die Beschäftigten in der Zentrale des Auswärtigen Amts sowie die entsandten Beschäftigten und die Ortskräfte an den Auslandsvertretungen Belohnungen, Geschenke oder sonstige Vorteile in Bezug auf ihr Amt nicht annehmen. Alle weiteren Regelungen finden sich im Rundschreiben des BMI zum Verbot der Annahme von Belohnungen oder Geschenken in der Bundesverwaltung vom 08.11.2004 und den einschlägigen Runderlassen im Auswärtigen Amt. Weitere Hinweise und Antworten auf vielfach gestellte Fragen entnehmen Sie dem unter Federführung des BMI vom Initiativkreis zur Korruptionsprävention zwischen der Bundesverwaltung und der Wirtschaft erarbeiteten Fragen- und Antwortkatalog zum Thema Annahme von Belohnungen, Geschenken oder sonstigen Vorteilen (Zuwendungen). Dieser steht auf der Website des BMI unter http://www.bmi.bund.de/DE/Themen/OeffentlDienstVerwaltung/KorruptionSponsoring/Korruption/korruption_node.html in deutscher und englischer Sprachfassung zur Verfügung.

Fragen und Hinweise zur Thematik Korruptionsprävention im Auswärtigen Amt können Sie auch richten an die Beauftragte für Korruptionsprävention im Auswärtigen Amt.

Die Botschaft

Der Botschafter und die einzelnen Abteilungen

Wir informieren Sie über die Aufgaben der Botschaft und nennen Ihnen Ihre jeweiligen Ansprechpartner.