Eritrea auf einen Blick

Hauptstadt Asmara
Währung Nakfa
Bevölkerung ca. 4 Millionen
Größe ca. 125.000 km²
Küste 1216 km
Sprachen Tigrinya, Arabisch und Englisch
Religion Orthodox, Moslem, Katholisch und Evangelisch

Geographische Lage und Klima
Amtsbereich: Eritrea, italienische Kolonie von 1890 bis 1941, jüngster Staat Afrikas, seit 1993 unabhängig. Es grenzt im Norden und Westen an den Sudan, im Süden an Äthiopien und Djibuti und im Osten an das Rote Meer mit einer ca. 1000 km langen Küste. Das Land ist flächenmäßig etwas größer als die neuen Bundesländer (ca. 125.000 qkm). Die Hauptstadt Asmara liegt auf ca. 2.400 m N.N. im zentralen Hochland.

Klima: Eritrea liegt in der Sahel-Zone und ist in drei Klimazonen unterteilt:
Zentrales Hochland (Asmara): 2.000-2.500 m über NN, gemäßigtes mildes Klima, heißester Monat: Mai mit Temperaturen von ca. 30 Grad; Regenzeit Juli bis September: kühl, Nachttemperaturen im Dezember/Januar: kühl bis ca. 0 Grad+.
Küstenebene am Roten Meer: Sehr heiß und feucht, wenig Niederschläge.
Westliches Tiefland: April bis Juni: bis 45 Grad; Regenzeit von Juli bis August.

Bevölkerung
Die Bevölkerungszahl wird auf ca. 4 Millionen geschätzt. Ungefähr 750.000 Eritreer leben im Ausland. Die Bevölkerung besteht aus folgenden neun ethnischen Stämmen: Tigrinya (50%), Tigre (31,4%), Saho (5%), Hedareb (2,5%), Bilen (2,1%), Kunama (2%), Nara (1,5%) und Rashaida (0,5%).

Sprache
Die offizielle Sprache ist Tigrinya, Arabisch und Englisch. Italienisch und Amharic wird ebenso gesprochen und von vielen Eritreern verstanden.

Verkehrsverbindungen
Lufthansa
Egypt Airlines
Nasair
Yemenia

Zur Einreise wird ein Ausweis mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten und ein Visum benötigt. Bei Ausreise muss eine Flughafengebühr in Höhe von 20 US Dollar oder 20 Euro bezahlt werden. Mitgebrachte Devisen müssen bei Ein- und Ausreise deklariert werden.

Eritrea auf einem Blick